Pflege


Die Pflege kann vom Anwender selbst vorgenommen werden.


Halten Sie das Elektrowerkzeug sauber und trocken.

  • Vermeiden Sie große Temperaturschwankungen bei der Lagerung (Kondensation).

Saugen Sie regelmäßig die Oberfläche der Maschine ab und blasen Sie die Lüftungsschlitze mit trockener, ölfreier Druckluft aus. Beim Einsatz von keramischen Schleifmitteln ist eine regelmäßige Wartung der Maschine erforderlich.


Laden Sie Ihre Akkus regelmäßig nach.

  • Lithium-Ionen-Akkus sollen über längere Zeit nur teilgeladen gelagert werden (2 grüne LED). Der Ladezustand ist alle 6 Monate zu prüfen.
  • NiCd/NiMH Akkus nur im vollgeladenen Zustand über einen längeren Zeitraum lagern.
    Durch Selbstentladung ist ein Nachladen spätestens alle 3 Monate erforderlich.
  • Weitere Hinweise zur Akkupflege finden Sie in unseren FAQ.

Weitere maschinenspezifische Hinweise finden Sie in der Betriebsanleitung.

Weitere Fragen
Fragen zur Pflege, Wartung und Reparatur von FEIN-Produkten beantworten wir Ihnen gerne unter:
service@fein.de

Sie möchten ungeplante Reparaturkosten vermeiden?
Dann nutzen Sie unseren
FEIN Premium Service!


Wartung


Die Wartung darf nur von einer Elektrofachkraft vorgenommen werden.
Die Wartung beinhaltet typischerweise: Innen- und Außenreinigung, Prüfen und erneuern von Verschleißteilen z.B. Lager, Fette, Dichtungen. Dazu gehört eine Funktions- und Sicherheitsprüfung gemäß VDE 0701-0702 (Entwurf EN 62638:2010-08) bzw. DGUV Vorschrift 3.
Die Wartungshäufigkeit ist abhängig von Bedingungen wie beispielsweise Staub, Luftfeuchtigkeit, Betriebszeiten, usw.



Wartungsintervalle


Normalfrequenz
(50/60Hz)


Täglich:
Betrieb ohne Absaugung in Einsatzgebieten, in denen extrem viel Staub anfällt.

Jährlich:
Bei geringen Einsatzzeiten.

Nach einem Kohlewechsel muss eine Wartung und Isolationsprüfung durchgeführt werden.

Hochfrequenz ohne Oberflächenkühlung (Industrienetze 180-300 Hz)


Täglich:
Betrieb ohne Absaugung in Einsatzgebieten, in denen extrem viel Staub anfällt.

Jährlich:
Bei geringen Einsatzzeiten.

Nach 300 Betriebsstunden muss eine Wartung und Isolationsprüfung durchgeführt werden.

Hochfrequenz mit Oberflächenkühlung (Industrienetze 180-300 Hz)


Jährlich:
Bei geringen Einsatzzeiten.

Nach 300 Betriebsstunden muss eine Wartung und Isolationsprüfung durchgeführt werden.


Reparaturen


FEIN empfiehlt Wartungen und Reparaturen bei FEIN-Vertragswerkstätten durchführen zu lassen, da diese für alle Arbeiten ausgerüstet und geschult sind.
Ihre FEIN-Vertragswerkstatt finden Sie hier.


Fachgerechte Wartungen und Reparaturen werden ausschließlich mit originalen FEIN-Ersatzteilen durchgeführt. Durch Verwendung von originalen FEIN-Ersatzteilen erhalten Sie Ihren Anspruch auf Garantie- bzw. Gewährleistung.


Folgende Teile können vom Anwender bei Bedarf selbst ausgetauscht werden:
Einsatzwerkzeuge/Zubehöre, Zusatzhandgriff, Spanneinheit oder -flansche, Schutzhaube (maschinenspezifisch), Bohrfutter / Werkzeugaufnahme (maschinenspezifisch).