Nach dem Abstemmen der Platten bleiben Fliesenkleberreste an Wand oder Boden zurück. Voraussetzung für neue Beläge ist eine plane Fläche. Boden- und Fliesenleger müssen daher die Reste entfernen. Winkel- und Sanierungsschleifer reichen mit ihren runden Schleiftellern nicht ganz in die Ecken hinein. Oder die Staubabsaugung ist im Weg. Letzte Reste in den Ecken lassen sich so nicht abtragen. Oszillierende Elektrowerkzeuge können mit einer Hartmetall-Raspel Fliesenkleber, Putz und Spachtelmassen glätten – und das bis in enge Ecken hinein und an Kanten entlang. Durch den oszillierenden Bewegungsablauf ist außerdem die Staubentwicklung im Vergleich zu anderen maschinellen Verfahren geringer.

Tipp:

Für schnelleres Arbeiten und den Abtrag auch auf großen Flächen hat beispielweise FEIN für den Oszillierer SuperCut eine vergrößerte Raspel mit einer Kantenlänge von 110 Millimeter entwickelt. Die Hartmetall-Raspel in Dreiecksform entfernt Fliesenkleber spielend. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde der Arbeitsfortschritt um 300 Prozent verbessert, wodurch der Anwender Kraft und Zeit spart. Auch das zügige und gründliche Glätten von Beton, Zement und Stein ist möglich. Der FEIN SuperCut mit Hartmetall-Raspel kann auch in Verbindung mit einer Staubabsaugung verwendet werden, sodass nahezu staubfreies Arbeiten ermöglicht wird. Auch mit der Absaugvorrichtung ist randnahes Arbeiten bis in die Ecken kein Problem.