Sehr präzise und gleichzeitig wirtschaftlich arbeiten Metallbauer und Schlosser mit speziellen Radienscheifmaschinen (Ausschleifmaschinen), die Rohre und Profile in Sekunden perfekt ausschleifen. Für höchste Passgenauigkeit sorgen Kontaktwalzen mit Durchmessern für alle gängigen Rohrabmessungen in Verbindung mit Schleifbändern Korn 36. Da die mechanische Belastung der Schleifbänder sehr hoch ist, sollten unbedingt überschwere Bänder mit Polyestergeweberücken verwendet werden. Eine geringe Drehzahlstufe mit maximal 1.500 Umdrehungen in der Minute reduziert die Hitzebildung am Werkstück deutlich. Zudem reduzieren Zirkonschleifbänder mit schleifaktiven Stoffen die Hitze und erhöhen die Standzeit. Bei Ausschleifungen in Serie sorgen entsprechende Längenanschläge für eine präzise Endlänge der Rohre oder Stäbe sowie die exakte Ausrichtung der Radien zueinander. Nach dem Radienschliff weisen die Enden eine Gratbildung auf. Diese wird am Einfachsten mit einer stationären Entgratmaschine mit Edelstahlbürsten und einer Drahtstärke von maximal 0,35 Millimetern effektiv entfernt.

Tipp:

FEIN bietet stationäre Bandschleifmaschinen mit Erweiterungsmodulen für unterschiedliche Anwendungen an. Das modulare GRIT Schleifprogramm spart Kosten und Lagerraum, indem nur eine Basismaschine und die benötigten Module zum Beispiel zum Radien-, Rund- oder Flächenschleifen angeschafft werden müssen.

1

Radienschleifen in Sekundenschnelle

2

Gratbildung nach dem Ausschleifen

3

Effektives Entgraten mit einer Entgratmaschine mit Edelstahlbürsten

4

Perfektes Ergebnis